Closed Loop Marketing

Closed Loop Marketing

Bei dem sogenannten Closed Loop Marketing geht es um Handlungen auf der operativen Ebene des customer relationship managements (CRM). Hier wird der Kontakt zu Kunden geschlossen und wertvolle Informationen werden gewonnen, welche konsequent gepflegt werden. Durch die Aufbereitung und Auswertung der generierten Kundendaten, welches im analytischen Teil des CRM passiert, wird die Lücke zwischen dem operativen Marketing und dem analytischen Marketing im CRM geschlossen.

Auf diesem Wege setzen Sie eine Grundlage für zukünftige Aktivitäten und können in den nächsten Schritten strategisch agieren. Das Ziel ist es, durch eine passende Aufbereitung der Kundendaten die Kundenorientierung zu optimieren. Diese wird dann im zweiten Schritt auf die Unternehmensbereiche Vertrieb, Marketing und Service ausgerichtet. So ist es Ihrem Unternehmen möglich, Ihre Kunden gezielt anzusprechen und eine intensivere Bindung zum Kunden aufzubauen. Das Closed Loop Marketing umfasst fünf relevante Aufgabenbereiche.

Zu diesen Bereichen gehört unter anderem die Gestaltung des Kundenlebenszyklus. Hier müssen alle aufgekommenen Aktivitäten im Produktlebenszyklus im Zusammenhang zueinander stehen. Dabei ist es wichtig, dass alle Verkaufs- und Servicemaßnahmen auf den Kunden ausgerichtet werden. Unter dem Kundenbeziehungs-Wert sind alle Transaktionswerte zu verstehen, die ein Kunde über den gesamten Produktlebenszyklus vornimmt. Diesen Wert gilt es im Hinblick auf die Kundenakquise, Kundenentwicklung und das Kundenverhalten zu optimieren. Im Schritt der Modellierung der Kundensegmente, werden die einzelnen Kundentypen in passende Kundensegmente eingeteilt.

Diese gebildeten Segmente werden auf Verhaltensannahmen geprüft. Somit soll im fortlaufenden Prozess auf unterstützende Aktivitäten während des Kaufprozesses zurückgegriffen werden. Wichtig zu berücksichtigen, ist die Integration von entsprechenden Vertriebs- und Kommunikationskanälen in den Kaufprozess.

Vergessen Sie nicht, die Kosten- und Betreuungsintensität, sowie die Präferenzen für bestimmte Kanäle der jeweiligen Segmente zu beachten. Mithilfe der Gestaltung der Kundenkontaktpunkte sollen die Medien erschlossen werden, über die die Interaktion mit dem Kunden stattfinden soll. In einvernehmlicher Korrespondenz dieser fünf Aufgaben soll durch das Hinzufügen immer neu gewonnener Daten, eine immer genauer werdende Datenbasis aufgebaut werden. Da der Kunde hier im Medium steht, werden alle auf den Markt gerichteten Unternehmensentscheidungen nach diesem gerichtet.

Des Weiteren ist eine interaktive Konnektivität zwischen Unternehmen und Kunden von hoher Bedeutung. Das Closed Loop Marketing macht es möglich nachzuvollziehen, durch welche Aktivitäten ein Interessent zum Lead und anschließend zum Kunden wird. Das ganze Schema ist jedoch im Outbound Marketing oft nicht anwendbar.